• IVTH-Immobilienverwaltung


        • kümmert sich professionell um die Vermietung und Bewirtschaftung von Immobilien und Gewerbeobjekte. Ob Wohnungseigentumsverwaltung (WEG-Verwaltung) oder klassische Mietshausverwaltung, wir sind Ihr kompetenter und zuverlässiger Partner. Vertrauen Sie Ihr Objekt der IVTH-Immobilienverwaltung an und sparen Sie Zeit, Geld und Nerven!

  • Hausverwaltung

        • Immobilien gewinnbringend verwalten das ist unsere Kernaufgabe. Von der Organisation des laufenden Betriebs, der Abwicklung des Zahlungsverkehrs, bis zur technischen Betreuung: Wir nehmen Ihnen den Verwaltungsstress ab.

  • Kostenoptimierung

      • Wir optimieren. Sie profitieren.

        • Die Betriebskosten sind im ländlichen Bereich, je nach Gebäudestandard, höher als die reine Kaltmiete. Wissen Sie, was Ihre Immobilie verbraucht? Nicht ausschließlich die Heizkosten, sondern auch alle anderen Kosten? Wissen Sie, ob die Kosten unter- oder überdurchschnittlich sind? Wissen Sie, wie man diese beeinflussen und optimieren kann?

    Wir finden es für Sie heraus, kontaktieren Sie uns!

  • Unser Facility-Management

      • Das Facilitymanagement der IVTH-Immobilienverwaltung umfasst alle technischen Anlagen, die Einrichtungen sowie die komplette Infrastruktur eines Gebäudes. Gerade bei vermieteten oder verpachteten Objekten entstehen hier schnell große Kosten.

Herzlich willkommen bei der IVTH-Immobilienverwaltung

Wenn auch Sie eine neue Hausverwaltung suchen, oder ihre neu erworbene Immobilie in den besten Händen legen möchten, dann sind Sie nur einen Klick von Ihrem Ziel entfernt.

Testen sie die IVTH-Immobilienverwaltung. Vereinbaren sie telefonisch ein Termin.

04928 / 484 96 33

 Oder senden Sie uns in nur 5 Schritte eine Anfrage über WEG-Verwaltung oder Mietverwaltung.


Usere Leistungen werden auch Sie  überzeugen.



Immobilien und Hausverwaltung: Die IVTH stellt sich vor

Eigentum verpflichtet, sagt ein altes Sprichwort. Und tatsächlich, gerade Immobilien- und Grundstücksbesitzer wissen davon viel zu erzählen. Wer ein eigenes Haus besitzt, ein Wald- oder Gewerbegrundstück, wer in Eigentumswohnungen und Immobilien investiert, der hat Rechte und Pflichten gleichermaßen. Wer hier Entlastung sucht, den unterstützen Experten in allen Bereichen: Von Hausverwaltung über WEG-Verwaltung, von Sondereigentumsverwaltung bis zur Mietverwaltung reicht die Palette der Serviceangebote. Was unter diesen Begriffen zu verstehen ist, welche Leistungen Ihnen die IVTH bietet und welche Vorteile eine Zusammenarbeit mit unseren Experten für Sie hat: All das schauen wir uns einmal näher an. 

       

                                   

Immobilienverwaltung: Was ist das eigentlich?

Per Definition verstehen wir unter Immobilien „nicht bewegliche Sachen“, also weit mehr als nur das berühmte Häuschen im Grünen. Wenn im Alltag von Immobilien die Rede ist, sind zwar meistens Häuser gemeint. Doch tatsächlich umfasst der Begriff zuerst einmal das Grundstück, auf dem ein Gebäude steht. Auch ein unbebautes Grundstück, beispielsweise ein Wald oder Acker, ist eine Immobilie in diesem Sinne. Außerdem kann mit dem Begriff auch Wohnungseigentum und das Erbbaurecht gemeint sein.
Alles, was auf dem Grundstück zu finden, und fest mit diesem verbunden ist, also Häuser, Hallen, Schuppen, Höfe,....) wird als Aufbauten bezeichnet. Diese Aufbauten werden gemäß der Gesetzgebung in den Paragraphen 93 und 94 des Bürgerlichen Gesetzbuches als Einheit betrachtet. Wenn nun umgangssprachlich von Immobilienverwaltung zu hören ist, dann kann das auf jede Art von Häusern und Gebäuden, aber auch auf Grundstücke bezogen sein.
Ein weiterer Begriff, der im Zusammenhang mit Immobilien häufig fällt, ist die Liegenschaft. Dieser Ausdruck bezeichnet ebenfalls entweder ein Grundstück oder eine Gewerbefläche. Diese Flächen können bebaut oder unbebaut sein. Eine Gewerbefläche muss als solche von der Stadtverwaltung ausgeschrieben sein und kann auch nur für diesen Zweck genutzt werden. Kommunen bieten Gewerbeflächen zum Kauf an, dafür ist die Liegenschaftsverwaltung zuständig. Der Begriff Liegenschaft hat also, wie wir sehen, hier dieselbe Bedeutung wie Grundstück. Benutzt wird er meist in öffentlich-rechtlichen Zusammenhängen, wenn es um die Verwaltung dieser gewerblich zu nutzenden Grundstücke geht.
Zusammenfassend können wir festhalten: Immobilienverwaltung meint meistens die Verwaltung von Grundstücken mit oder ohne Aufbauten im privaten Bereich, während man bei Kommunen und im Gewerbebereich von Liegenschaftsverwaltung spricht. Gemeint ist jeweils dieselbe Tätigkeit. 


Ihre individuelle Hausverwaltung!!

Die richtige Wahl der Immobilienverwaltung sollte auch für Sie keine Glückssache sein, denn die Auswahl der Hausverwaltung ist Vertrauenssache. Die IVTH-Immobilienverwaltung ist Ihr zuverlässigen und vertrauenswürdigen Partner, wenn es sich um die Bewirtschaftung und Verwaltung von Wohnanlagen und Immobilien handelt.

Im Landkreis Aurich ansässig, verwaltet die IVTH-Immobilienverwaltung die unterschiedlichsten Objekte in Aurich, Emden, Leer und Oldenburg.

In Ostfriesland zuhause, liegt der Fokus unserer Arbeit auf die individuellen Anforderungen Ihrer Immobilie. Durch unsere ostfriesische Gelassenheit und die ständige Weiterentwicklung unseren Kernkompetenzen, können wir immer mehr Immobilienbesitzer und Hauseigentümer über die Vorteile einer Zusammenarbeit mit der IVTH-Immobilienverwaltung überzeugen.


Die Qualität unserer Arbeit messen wir an der Größe, der gelösten Problemen. 


Hausverwaltung Rundumsorglospaket!

Die Immobilienverwaltung: Leistungen für den privaten Bereich

Wir befassen uns mit den Möglichkeiten, die Ihnen die Immobilienverwaltung bietet – für jede Art von Immobilie. Wir haben gesehen, dass es verschiedene Aufbauten gibt, die auf einem Grundstück vorhanden sein können. Demzufolge fällt für die Erhaltung der Objektwirtschaftlichkeit eine Vielzahl von Arbeiten an. Diese betrachten wir im Folgenden einmal detailliert. 

•    Facility-Management oder Property-Management

Diese Bezeichnung meint die private und gewerbliche Immobilienverwaltung, die es in verschiedenen Varianten gibt. So verwalten die Immobilienexperten etwa Objekte, die sich in der Verkaufsphase befinden und in dieser Zeit instand gehalten werden müssen. dabei wird „Facility-Management“ benutzt, um die Arbeiten für die technische Instandhaltung zu beschreiben. Wir kennen das unter dem Alltagsausdruck Hausmeistertätigkeiten. Außerdem hat die Immobilienverwaltung eine kaufmännische Seite: Diese Betreuung von Objekten nennen wir Property-Management. 

•    Mietwohnungen und Mietshäuser 

Mietobjekte machen einen großen Teil der Arbeit der Immobilienverwalter aus. Sowohl leerstehende als auch vermietete Wohnungen und Häuser machen Arbeit: Verwaltung umfasst hier Pflege und Renovierungsarbeiten, die Belange der Vermieter und Mieter und einiges mehr. Eine Fachperson für Hausverwaltung, im Alltag meist kurz „die Hausverwaltung“ genannt, ist also nicht etwa mit dem klassischen Hausmeister zu verwechseln. Dieser hat mit der Tätigkeit der Hausverwalter nur am Rande zu tun. Stattdessen betreut der Experte für Hausverwaltung das Gebäude in all seinen Belangen und erhält mit der Mietverwaltung die langfristige Wirtschaftlichkeit des Objektes für den Besitzer. 

•    Werterhalt und / oder -steigerung 

Immobilien waren und sind seit langem eine sichere Investition, die solide Gewinne verspricht. Mittel- und langfristig gilt dies aber nur dann, wenn auch die nötigen Maßnahmen zum Werterhalt und zur Wertsteigerung umgesetzt werden. Auch das fällt in den Aufgabenbereich der Hausverwaltung. Ein Haus braucht regelmäßige Pflege, wenn es seinen Wert behalten soll. Das betrifft bewohnte und unbewohnte Objekte gleichermaßen. Hier gibt es drei Maßnahmen, die für den Werterhalt und die Wertsteigerung von Immobilien unverzichtbar sind: Zum einen die regelmäßige Renovierung und Durchführung von Instandhaltungsarbeiten. Ein neuer Anstrich für die Fassade gehört ebenso dazu wie turnusmäßige Renovierungsarbeiten in den Innenräumen. Sanitäre Einrichtungen müssen gepflegt und bei Bedarf repariert werden, gleiches gilt für die Heizungsanlage. Auch das Dach sowie die eventuell dort vorhandenen Solaranlagen brauchen Kontrolle und Wartung. 

Reichen die Instandhaltungsmaßnahmen nicht aus, kommen wir zum zweiten Punkt des Werterhalts: Renovierungen oder Sanierungen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn ein Dach neu gedeckt werden muss. Dächer sind zwar auf jahrelange Haltbarkeit hin angelegt, doch auch hier ist irgendwann ein neues nötig. Dies kann eine Wertsteigerung der Immobilie zur Folge haben, genau wie alle umfassenden Renovierungsarbeiten. Rohrleitungen, Elektrik, Abwasser- und Wassersysteme sowie die Heizung müssen ebenfalls mitunter komplett saniert werden. Hier macht es besonders Sinn, auf Qualität und hochwertige Anlagen zu achten, denn all diese Einrichtungen steigern den Wert Ihrer Immobilie für viele Jahre. 

Der dritte Punkt, der zur Wertsteigerung führen kann, ist die Modernisierung. Im Grunde ist dieser Vorgang ähnlich wie eine Sanierung, doch diese wird nur dann durchgeführt, wenn etwa eine Heizung oder das Dach nicht mehr zu reparieren ist. Die Modernisierung dagegen dient der Wertsteigerung einer Immobilie: Sie wird auch dann durchgeführt, wenn beispielsweise eine ineffiziente Heizanlage zwar noch funktioniert, aber eine modernere den Wert des Gebäudes beträchtlich steigert. Verschiedene Um- und Anbauten können im Laufe der Jahrzehnte an einem Haus vorgenommen werden, und auch bei Badezimmern sind Modernisierungen nach einer gewissen Zeit nahezu unvermeidlich.
In den letzten Jahren rücken bei Modernisierungsmaßnahmen zunehmend die Umwelt und der Energiebereich ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Moderne Heizsysteme, Solaranlagen, aufwändige Dämmungen an Dach, Fassaden und Innenräumen und isolierende Fenster minimieren den nötigen Energieaufwand des Hauses, dienen der Kostenoptimierung – und steigern damit sowohl den Wert als auch die Nachhaltigkeit einer Immobilie.
Unter den Begriff Modernisierung fallen auch Umbaumaßnahmen, die eine Wohnung barrierefrei machen. Für ältere Menschen und solche mit körperlichen Beeinträchtigungen sind spezielle Anpassungen notwendig. Dazu gehören breite Türen, etwa für Rollstuhlfahrer, genügend Platz in Bad und WC-Räumen, im Eingangsbereich und dem Hausflur. Optimierte Griffe und Bedienelemente in Küche und Bad zählen ebenfalls zu diesem Bereich. All dies führt ebenfalls zu einer Wertsteigerung der betroffenen Wohneinheit.


Wir kümmern uns!


+49 4928 / 84 96 33
post@ivth-hausverwaltung.de
telefon email maps